Buch: Papa, Du hast ja Haare auf der Glatze! – Aus dem …

Cover-Glatze-205x300 in Buch: Papa, Du hast ja Haare auf der Glatze! - Aus dem ...Mein neues Buch mit Geschichten über das Vater-Sein ist am 20. März 2017 erschienen.

Auch als E-Book erhältlich!

Hier als “Appetizer” eine Geschichte aus “Papa, Du hast ja Haare auf der Glatze!” – ich wünsche viel Spaß beim Lesen:

“Kinderlieder”

Kurzbeschreibung „Papa, Du hast ja Haare auf der Glatze! – Aus dem Alltag eines Vaters“

Wie wird man ein guter Vater? Diese so wichtige Frage beschäftigt Björn Süfke nicht nur als Psychologe und Männertherapeut, sondern vor allem als Vater. Fest steht: Vatersein ist kein Feierabendprojekt, sondern ein herrlich überforderndes Alltagsabenteuer. Wie erklärt man zum Beispiel seinem 3-jährigen Sohn, auf welchem Weg die kleine Schwester in Mamas Bauch hineingekommen ist – und vor allem, warum sie da wieder raus wollte. Wie zeigt man seine Liebe und setzt gleichzeitig gesunde Grenzen? Und wann findet man zwischen Spielplatz, Schreibtisch und Ehebett noch Zeit, seinen Superheldenumhang zu bügeln? Im Strudel aus fragwürdigen Kinderliedern, tiefen Gefühlswirrungen und philosophischen Kinderfragen kann selbst einem gestandenen Psychologen schwindlig werden. Aber wenn das Leben derart auf dem Kopf steht, eröffnen sich auch ganz neue Perspektiven.

In “Papa, Du hast ja Haare auf der Glatze!” beleuchtet Björn Süfke sein Vatersein so unterhaltsam wie schonungslos und lässt uns an seinen Sternstunden “männlicher Intuition” ebenso teilhaben wie an der Erkenntnis der eigenen Durchschnittlichkeit. Seine Geschichten ergeben eine vielschichtige Liebeserklärung an das Vatersein – dieses letzte große Abenteuer der Männlichkeit. Es ist ein Mutmach-Buch für alle frischgebackenen aber auch erfahrenen Väter – und natürlich eine aufschlussreiche Lektüre für alle Frauen, die sich für das Innenleben von Vätern interessieren. Denn ein Papa kann vieles ersetzen, aber nichts kann einen Papa ersetzen.

Entstehung

Tja, da gibt es jetzt eigentlich nicht viel zu erzählen: Der erste Vatergeschichtenband “Die Ritter des Möhrenbreis” endete, als Tom, der Protagonist, knapp 17 Monate alt war. Wenig später kam Hannah hinzu – und da zwei Kinder noch nicht ausreichen, um einen völlig vom Schreiben abzuhalten, gibt es nun eben weitere Geschichten.

Interviews

Einige Radio- sowie Zeitungsinterviews finden Sie unter “Hingehört und reingelesen”.